Folégandros im Juni 2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, Folégandros hat sich sehr verändert, die Unterkünfte

sind viel größer und komfortabler geworden. Schau dir zum Beispiel mal das Hotel Odysseus an, in den neuen Zimmern

hast du den besten Ausblick über die Insel und das Meer,

und einen Pool gibt es jetzt auch.

Die Landschaft hat sich nicht verändert, auch die Menschen

und ihre Tavernen nicht. Immer noch toll, im I Pounta im schattigen Garten zu sitzen und den kleinen Katzen zuzuschauen, Choriatiki serviert auf den schönen selbstgemachten Keramiken von der Wirtin dazu, mit den wackeligen alten Stühlen, die echte Freaks früher schon mal

auf ihren Rucksack geschnallt und mit nach Hause genommen haben. Zum Sonnenuntergang gehen wir die Serpentinen zur Panagia-Kirche hoch,ein atemberaubender Ausblick, die kleine Mühe lohnt sich wirklich. 

 

Danach geht´s  auf die schönen Plätze mit ihren Tavernen,

der Wirt in der Melissa (hat immer "Rabbit" auf seiner Schiefertafel-Karte, aber nie im Topf), das tolle Lokal 

"Chic", ist es aber nicht, ist nur gut..., alles aus der eigenen Landwirtschaft, Brot, Käse, Gemüse. Der alte Kreter nebenan mit seinem Grill und seine Gäste, die Segeltouristen, die spät abends besoffen "Olé" rufen als wären sie in Spanien,

das alles muss so sein...

 

Und dann die Landschaft. Klein aber oho, mit der schönsten Bushaltestelle der Welt in der Chora. Die kleine Kirche auf

dem Weg zum Ampeli, wir spüren nur den Wind und einen Traum in Weiß-Blau.

 

Ein alter Bauer bietet seinen Esel als Taxi an, wäre doch viel einfacher als das anstrengende Laufen. Wir lehnen lachend ab.

 

Außerhalb von Ano Meria zum Ag. Georgius geht jetzt die Straße, aber der Monopathi von hier hinauf zum Dorf ist drei Sterne wert. Und erst der alte Prozessionsweg, auf dem das halbe Dorf Ostern von Petoussi hinunter nach Livadi läuft.

Man findet ihn nicht leicht, nur die Steinmännchen weisen

den Weg durch ein riesiges Thymianfeld. Dort weiter bis Kátergo, wenn die Kraft noch reicht - einer der besten Naturstrände der Insel. Da kann man schon mal in

Fotolaune kommen, ich hab mal ein paar Bilder

rausgesucht und ins Netz gestellt…   

 

 

 

 

 

 

Inselberichte